Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Telefon 07720 – 9727-11505
Fax 07720 – 9727-12505

E-Mail info@stiftung-gesundarbeiter.de
Internet www.stiftung-gesundarbeiter.de

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Haben Sie Fragen? 






    Ich kann per E-Mail kontaktiert werden um weitere Informationen über die Stiftung Gesundarbeiter zu erhalten.
    Ich bin damit einverstanden, dass die Stiftung Gesundarbeiter meine oben genannten Daten intern speichert und nutzt, um über die Belange der Stiftung Gesundarbeiter informieren zu können.

    Die erteilten Einwilligungserklärungen können jederzeit widerrufen und mit Wirkung für die Zukunft abgeändert werden.

    *Pflichfelder

    ZUKUNFT GESUNDHEIT

    Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt

    Zukunft Gesundheit 2019

    Im September 2019 führten die vivida bkk (damals noch Schwenninger Krankenkasse) und die Stiftung „Die Gesundarbeiter – Zukunftsverantwortung Gesundheit“ eine Studie zum Thema „Zukunft Gesundheit 2019″ durch. Dafür wurden mehr als 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland zwischen 14 und 34 Jahren befragt. Die Studie wird seit 2012 jährlich durchgeführt.

    Themen der Studie in diesem Jahr sind:

    • Ernährung und Bewegung
    • Gesundheitsbefinden
    • Stress im Alltag
    • Digitale Medien
    • Klimawandel und Gesundheit
    • Gesundheitsvorsorge
    0 %

    der 14- bis 34-Jährigen macht der Klimawandel psychisch zu schaffen

    0 %

    der jungen Frauen fühlen sich nicht rundum gesund

    Junge Menschen ziehen macht der Klimawandel gesundheitlich zu schaffen

    Ein Ergebnis der Studie: Die gesundheitlichen Folgeschäden des Klimawandels sind nicht nur von älteren, sondern auch schon von jüngeren Menschen zu spüren: 41 Prozent der 14- bis 34-Jährigen macht der Klimawandel körperlich zu schaffen, und 45 Prozent spricht von einer psychischen Belastung. Interessanterweise sind Frauen mit 51 Prozent davon stärker betroffen als Männer (39 Prozent).

    Vor allem die 14- bis 17-Jährigen sorgen sich: 52 Prozent sagten, dass ihnen der Klimawandel psychisch zu schaffen mache. In den Altersgruppen 18 bis 25 (48 Prozent) und 26 bis 34 (40 Prozent) ist die psychische Belastung weniger stark ausgeprägt. Ein einheitliches Bild gibt es dagegen bei den körperlichen Auswirkungen des Klimawandels: Über alle Altersgruppen hinweg liegt der Anteil bei rund 40 Prozent.

    62 Prozent der 14- bis 17-Jährigen macht sich große oder sogar sehr große Sorgen, dass der Klimawandel ihrer Gesundheit künftig schaden könnte. Und auch in der Altersgruppe 26 bis 34 sind es noch 53 Prozent.

    Dabei ist nicht nur die ältere Generation von den steigenden Temperaturen betroffen, sondern bekommen so viele Jüngere bereits körperliche Auswirkungen zu spüren. Es handelt sich nicht um ein Phänomen einzelner Gruppen, sondern beeinträchtigt die ganze Bevölkerung.

    skk_200304_studie_zukunft-gesundheit-2019_weltfrauentag_infografik_web
    skk_191009_studie_zukunft-gesundheit-2019_klimawandel_infografik_web
    skk_191204_studie_zukunft-gesundheit-2019_digitale-medien_infografik_web…

    Unsere Stiftung „Die Gesundarbeiter – Zukunftsverantwortung Gesundheit“ setzt sich dafür ein, dass junge Menschen lernen, Stresssymptome frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken. Gerade in der Corona-Pandemie sind die Stressfaktoren deutlich gestiegen, was eine gezielte, frühe Prävention notwendig macht.

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Entspannung

    Ganz entspannt in die Zukunft Entspannung & AKTIVE STRESSBEWÄLTIGUNG Probleme in Schule, Beruf, Freizeit und Familie wirken sich auf das Verhalten sowie die Gesundheit aus. Bewusste Entspannung und ein gesunder Umgang mit Stress fördert die Konzentration und unterstützen bei der Bewältigung von Stress und Krisen – eine entscheidende Fähigkeit für das gesamte Leben. Positive Auswirkungen [...]

    zukunft-gesundheit-2019